11.12.2020

Die Vergangenheit mit den eigenen Händen begreifen – Projektwoche im Heimatmuseum

Heimat- und Geschichtsverein Sprockhövel e. V., Ennepe-Ruhr-Kreis

Die Schüler erproben die alten Haushaltsgegenstände gemeinsam. Foto/ Hans-Georg Höffken

Im Sommer 2019 hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule aus Haßlinghausen ein Banner für die Heimatstube Sprockhövel gestaltet. In 2020 ging es in einer weiteren Aktion darum, Kindern den Alltag früherer Generationen näher zu bringen. Dazu dienten unter anderem Gerätschaften wie ein Handbohrer, ein Waffeleisen, ein Handquirl für Schlagsahne oder ein alter Plattenspieler. Was lässt sich noch ausprobieren? Was funktioniert noch genauso wie früher? Was macht Spaß, um die Welt von gestern zu begreifen? Es wurde einiges ausprobiert und für gut befunden, anderes wieder verworfen. Schließlich blieben circa zehn Geräte vergangener Zeit übrig, die den Kindern von heute die Welt von gestern noch einmal lebendig werden ließen.

Die Exkursion ins Heimatmuseum war Teil der Projektwoche der Schule mit dem Thema „Kinder der Welt“. Lehrer Franz Schaden hatte gern erneut den Kontakt zum Heimat- und Geschichtsverein Sprockhövel e. V. vermittelt. Das Kooperationsprojekt hat auch den 1. Platz beim Heimatpreis Sprockhövel gewonnen. Fest steht: das Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro wird in ein neues gemeinsames Projekt investiert.

Kategorien: Alltagskultur/Bräuche · Außerschulischer Lernort · Generationenprojekte · Kinder und Jugendliche

Schlagwort: