11.12.2020

Alter Zechenstandort Monopol in Kamen – ein außerschulischer Lernort für Bergbaugeschichte und Imkerei

Förderverein Monopol 2000, Kreis Unna

Monopol 2000-Vorsitzender Ulrich Marc mit Kindern im Fördermaschinenhaus Foto/ Monopol 2000 – Verein zur Förderung der Bergbau- und Industriekultur in der Stadt Kamen e. V.

Der Monopol 2000 – Verein zur Förderung der Bergbau- und Industriekultur in der Stadt Kamen e. V. setzt sich für den Erhalt des alten Industrie- und Zechenstandortes Monopol ein. Das komplette Areal steht unter der Aufsicht der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. Neben der Durchführung von öffentlichen Kulturveranstaltungen (Musikfestival „Seilfahrt“, Kunstausstellungen etc.) hat sich in den letzten Jahren ein offenes Klassenzimmer als außerschulischer Lernort entwickelt, der insbesondere Kitas und Grundschulen der Stadt Kamen anspricht. Zum Angebot gehören sowohl die kindgerechte Vermittlung der Bergbaugeschichte als auch der Technik der noch vorhandenen Fördermaschinenhalle und des Förderturms durch ehemalige Zechenmitarbeiter und Bergleute. Zudem ermöglicht der Imker und pensionierte Schulleiter Heinrich Behrens eine Einführung in die Geheimnisse der Imkerei und der Honigproduktion. Am Lehrbienenstand wird der „Monopolgold“-Honig gewonnen, den der Verein vermarktet. Langfristig soll ein Wildbienenstand das offene Klassenzimmer ergänzen. Darüber hinaus bietet der Förderverein Monopol jederzeit nach Absprache Führungen für Gruppen und Vereine an.

Kategorien: Außerschulischer Lernort · Denkmalpflege und Baukultur · Generationenprojekte · Geschichtsvermittlung · Kinder und Jugendliche · Natur und Umwelt

Schlagwort: